Land der Hildegard - Hildegard von Bingen

Historisches Museum am Strom Hildegard von Bingen

Für weitere Informationen klicken Sie auf das Gebäude.

Interview mit Anja Gockel

Faszination › Meine Hildegard › Interview mit Anja Gockel

Navigationsbaum: Faszination › Meine Hildegard › Interview mit Anja Gockel

Mut, Sensibilität und Zerbrechlichkeit

Modedesignerin Anja Gockel ließ sich von der Powerfrau Hildegard inspirieren

Anja Gockel ist eine international erfolgreiche Modedesignerin, Prominente wie die Fernsehmoderatin und Schauspielerin Barbara Schöneberger oder Königin Silvia von Schweden tragen ihre Outfits. Auf der Berliner Fashion Week hat Gockel eine Damenkollektion für Herbst/Winter 2014/15 vorgestellt, die durch Hildegard von Bingen inspiriert ist.

Frau Gockel, wie kamen Sie auf die Idee, Hildegard modisch zu interpretieren?
Es war eigentlich eine Eingebung, die ich eines Nachts hatte. Plötzlich war mir bewusst, wie viel Inspiration eine Powerfrau wie Hildegard von Bingen zu bieten hat. Ihre Intuition und Lebenseinstellung ließ sich super in meinen Entwürfen umsetzen.

Was fasziniert Sie an Hildegard von Bingen?
Sie war eine starke Frau, die ihrer Zeit einen Schritt voraus war. Ihr Mut und ihre Sensibilität gingen einher mit ihrer Zerbrechlichkeit. Sie war klug und hatte ein großes Herz.

Mit Verstand und Visionen ging sie neue Wege und schuf Welten, die uns bis heute berühren. Diese Faszination habe ich während meiner kreativen Arbeit als Inspiration voll ausschöpfen können.

Wie haben Sie Ihre Hildegard-Hommage in der Kollektion umgesetzt?
Ich habe die „poetry“, inspiriert durch Hildegards Visionen, Musik und Spiritualität, der “purity“, beflügelt durch ihre Reinheit, gegenübergestellt. In Eigenkreation habe ich Prints gestaltet und produziert.

Die prägnanten floralen Muster stammen aus unserem Hause und bieten die gestalterische Grundlage für die Designs. Ein zentraler Print ist ein Kunstwerk aus einer romatischen-floralen Collage. Sie steht im Kontrast zu einem modernen reflektierendem Druck, der an gleißendes Licht in Kirchenfenstern erinnert.

In der Kollektion entstanden einzigartige Kreationen aus der Verbindung von glatten, präzisen Silhouetten mit femininen, sinnlichen Texturen und Prints.

Welche Ausstrahlung soll die Frau von heute haben, die ein Kleidungsstück aus dieser Kollektion trägt?
Die Frauen, die meine Kreationen aus der Kollektion Hildegard tragen, sollen sie selbst sein können. Sie sind frei und mutig. Sie genießen das Leben in vollen Zügen und meistern selbstbewusst ihren Alltag.

Sie sind wie die Outfits: ausdrucksstark und sensibel, zugleich auch schlicht und aufregend.

Warum ist es Ihnen wichtig, dieses Frauenbild zu fördern?
Ich bin der Meinung, dass Frauen ihr Leben unbeschwert genießen sollten. Es ist wichtig, dass sie für ihre Träume und Visionen kämpfen und einstehen, ohne Kompromisse eingehen zu müssen. Eine Frau sollte ihrer Unabhängigkeit und ihren Zielen nachgehen können.

Gibt es eine „zeitlose Schönheit“, und woran erkennt man sie?
Ja. Eine zeitlose Schönheit definiere ich als eine Frau, die von innen erstrahlt und sich durch nichts irritieren lässt. Das Leben schreibt seine eigenen Geschichten und diejenigen, die in der Lage sind dies selbstbewusst aufzunehmen und zu bewältigen, verkörpern dieses Bild am erfolgreichsten.

Am Samstag, 10. Mai 2014, findet im Mainzer Atelier und Shop der Desig-nerin von 10-19 Uhr ein Tag der offenen Tür statt. Leser des Newslet-ters können Anja Gockel an diesem Tag persönlich kennenlernen und die Kollektion erleben.

Anja Gockel Atelier & Shop
Am Judensand 59e
55122 Mainz
Tel. 06131-634160
www.anja-gockel-shop.com