Land der Hildegard - Hildegard von Bingen

Klosterruine Disibodenberg

Für weitere Informationen klicken Sie auf das Gebäude.

Juni

Veranstaltungen › Veranstaltungen 2018 › Juni

Navigationsbaum: Veranstaltungen › Veranstaltungen 2018 › Juni

WORKSHOP »YOGA – IN YOUR BODY AND IN YOUR HEART«

WORKSHOP »YOGA – IN YOUR BODY AND IN YOUR HEART«

Freitag, 1. Juni, 17 – 20 Uhr

Klosterruine Disibodenberg, Odernheim

Bereits 2017 bot die Vinyasa-Yoga-Lehrerin Fleur Adams (www.yogahjerte.org) Yoga Stunden in der Klosterruine Disibodenberg an und hat die besondere Kraft dieses Ortes schätzen gelernt: Sie begab sich auf eine persönliche Reise, spirituell und körperlich und änderte ihr Leben immens. 2018 möchte sie Interessierten durch regelmäßige Treffen die Möglichkeit geben, sich ebenfalls auf die Suche nach ihrem Potenzial zu machen. Zu ihrem Konzept gehört, bei jedem Treffen in einem Gespräch über Hildegards Visionen Parallelen zwischen Hildegards Zeit und unserem Alltag heute zu entdecken. Sie integriert Phasen der stillen Erkundung dieses besonderen Ortes und leitet Yoga und Meditation an. Im Anschluss klingt das Treffen im Museumshof bei einem Tee aus. Das Mitbringen von Hunden ist nicht möglich.

Termine: 4. Mai, 1. Juni, 3. August, 7. September
Kosten: pro Treffen 30 €; alle vier Treffen 90 €, Anmeldung erbeten: fleur@disibodenberg.de
Kontakt: Scivias-Stiftung Disibodenberg, anfrage@disibodenberg.de, www.disibodenberg.de

DIE WELT DER ZISTERZIENSER KLÖSTER IM DREIKLANG: EIBINGEN – EBERBACH – RUPERTSBERG

DIE WELT DER ZISTERZIENSER KLÖSTER IM DREIKLANG: EIBINGEN – EBERBACH – RUPERTSBERG

Mittwoch, 6. Juni, 19 Uhr

Kloster Eberbach, Eltville

Teil 2: Zeit im Kloster Eberbach Um 19 Uhr stimmt Marcus Lübbering, Vorsitzender der Academie Kloster Eberbach, auf die um 19.30 Uhr folgende Schweigemeditation ein. Der Vortrag von Prof. Wendelin Knoch, emerit. Professor für Dogmatik und Dogmengeschichte an der Ruhruniversität Bochum, zum Thema: „Von Maria begleitet, bei Jesus Christus geborgen – Akzente zisterziensischer Frömmigkeit“ schließt sich um 20 Uhr an. Dabei geht es um die Frage, wie wir in unserer Zeit zisterziensische Spiritualität in unser Leben übertragen können. Nach einer kleinen Erfrischung folgt um 21.15 Uhr eine besinnliche Führung durch das Kloster Eberbach mit optischen und akustischen Impulsen. Warme Kleidung und festes Schuhwerk werden empfohlen.

Kosten: 12,50 €; Anmeldung nicht erforderlich, außer zur Bildung von Fahrgemeinschaften ab Rupertsberg 16, 55411 Bingen-Bingerbrück
Abfahrt: 18 Uhr
Kontakt: Rupertsberger Hildegard-Gesellschaft Bingen e.V. Hildegund Lautensack, Tel.: 0 67 21 / 30 88 35 h.lautensack@rupertsberger-hildegardgesellschaft.de www.rupertsberger-hildegardgesellschaft.de

SONNTAGS-FÜHRUNG KLOSTERRUINE DISIBODENBERG

SONNTAGS-FÜHRUNG KLOSTERRUINE DISIBODENBERG

Sonntag, 6. Mai, 14 – 16 Uhr

Treffpunkt: Disibodenberger Museum, Odernheim

Das Kloster Disibodenberg blickt auf eine lange Geschichte zurück. Als Gründer des klösterlichen Lebens gilt der Wandermönch Disibod. Augustiner Chorherren bauten hier ein kleines Stift. Um 1100 kamen Benediktiner und betreuten den Bau einer großen Klosteranlage. In dieser Zeit verbrachte eine Nonne hier fast 40 Jahre, bevor sie in Bingen ein eigenes Kloster gründete und als Hildegard von Bingen in die Geschichte einging. Später wurde die Klosteranlage von Zisterziensern verändert und erweitert. Obgleich die Anlage im 18. Jahrhundert als Steinbruch für Odernheim und Staudernheim diente, ist immer noch Beachtliches zu entdecken. Innerhalb einer romantischen Parkanlage von 1840 eröffnet sich dem Besucher eine Ruine in mystischer Stimmung.

Kosten: Eintritt und Führung 10 €; Anmeldung nicht erforderlich
Kontakt: Scivias-Stiftung Disibodenberg anfrage@disibodenberg.de, www.disibodenberg.de

PILGERN AUF DEN SPUREN HILDEGARDS

12. – 16. Juni

Von Nürnberg nach Bamberg

Teil 2: Rupertsberger Pilgertage – von Nürnberg nach Bamberg

Die Rupertsberger Hildegard-Gesellschaft e.V. und die Pfarrei St. Rupertus und St. Hildegard Bingerbrück laden zu einer fünftägigen Pilgerwanderung von Nürnberg nach Bamberg ein. Hierhin unternahm Hildegard von Bingen ihre zweite große Reise. Sie hielt Ansprachen in Kirchen und auf öffentlichen Plätzen, rüttelte wach und verurteilte Missstände, die sich im geistlichen Stand verbreitet hatten. Auf Hildegard bezogene Gedanken werden die Gruppe begleiten.

Kontakt: Rupertsberger Hildegard-Gesellschaft Bingen e.V. und Pfarrei St. Rupertus und St. Hildegard Bingerbrück, Dr. Achim Geisthardt, Tel.: 0 67 21 / 49 55 31 a.geisthardt@rupertsberger-hildegardgesellschaft.de, www.rupertsberger-hildegardgesellschaft.de

DIE GRÜNKRAFT DER TUGENDEN

DIE GRÜNKRAFT DER TUGENDEN

Donnerstag, 21. Juni, 19 Uhr

Katholisches Pfarrzentrum Bingen-Büdesheim

„Das Gute, das ich tue, tut mir gut.“ Wir wollen unterscheiden können, was für unser Leben zuträglich ist und was es belastet.

Kosten: Anmeldung nicht erforderlich, Unkostenbeitrag erbeten
Kontakt: Hildegard-Gesprächskreis Rheinhessen-Nahe, Jutta Schleider, Bingen; Susanne Neifer, Hahnheim, Tel.: 0 67 21 / 49 03 929 und 0 67 37 / 71 22 77, jsschleider@t-online.de

KONZERT »HILDEGARD TODAY«

KONZERT »HILDEGARD TODAY«

Samstag, 23. Juni, 16.00 -17.30

Kapuzinerkirche, Bingen

Eine musikalische Annäherung an Hildegard von Bingen (im Rahmen von Bingen swingt 2018 mit Werner Zuber (Kirchenorgel) und Stephan Holstein (Klarinette, Saxophon, Bassklarinette

Im Mittelpunkt von »Hildegard Today« steht Hildegard von Bingen, die auch Mystikerin, Ärztin, Wissenschaftlerin und Komponistin war. Ihre Kompositionen und Texte dienen dem Organisten Werner Zuber und dem Jazzmusiker Stephan Holstein als Vorlage und Inspiration. Ihre Texte, aber vor allen Dingen ihre großartigen, gregorianischen Melodien und Modi bringen den leidenschaftlichen Kirchenmusiker Zuber und den tiefgründigen Jazzer Holstein im Hier und Jetzt musizierend zusammen. Sie arbeiten neue, oft überraschende Wendungen von Hildegards Musik heraus und schaffen Räume für mystisch-meditative Aspekte ihres Wirkens. Auf dem Programm stehen u. a. Kompositionen wie: O viriditas (Oh Lebenskraft), o quam mirabilis, o virtus sapientiae und o vis aeternitatis.

Kosten: Mit »Bingen swingt-Drei-Tages-Ticket« oder Samstags-Ticket kostenloser Eintritt. »Bingen swingt-Tickets« (und damit auch Tickets für das o.g. Konzert) erhalten Sie in der Tourist-Information Bingen, bei weiteren Vorverkaufsstellen, online unter www.reservix.de und www.adticket.de, an allen Bingen swingt Einlassstellen sowie bei der Abendkasse.
VVK: 1-Tages-Ticket Samstag: 18 €, erm. 15 €; 3-Tagesticket 26 €, erm. 20 € AK: 1-Tages-Ticket Samstag: 22 €, erm. 18 €; 3-Tages-Ticket 30 €, erm. 26 € Kinder bis 13 Jahre frei.
Ermäßig gegen Vorlage der entsprechenden Ausweise für Jugendliche (bis 18 J.) Schüler, Studenten und Behinderte (ab 70% Behinderung); Rollstuhlfahrer zahlen ermäßigten Eintritt, die Begleitperson ist frei.
Kontakt: Tourist-Information Bingen, Tel.: 0 67 21 / 184 -200 / -205 / -206, tourist-information@bingen.de

BASISKURS DIE PFLANZENHEILKUNDE HILDEGARDS

BASISKURS DIE PFLANZENHEILKUNDE HILDEGARDS

Samstag, 23. Juni, 14 – 17 Uhr

Treffpunkt: Disibodenberger Museum, Odernheim

Hildegard von Bingen war ein Multitalent. Sie schrieb theologische Bücher, komponierte Lieder und korrespondierte mit geistlichen und weltlichen Würdenträgern. Als Benediktinerin befasste sie sich auch mit der Heilkunde. In diese bezog sie alle Elemente des Kosmos mit ein: Mineralien, Tiere und Pflanzen. Auf dem Disibodenberg, wo Hildegard fast 40 Jahre lebte, begibt sich Museumspädagogin und Kunsthistorikerin Sara Rieger auf Spurensuche nach der Pflanzenheilkunde Hildegards. Sie erfahren etwas über Hildegards Biografie, über ihre Heilkunde, lernen die wichtigsten Hildegard Kräuter und deren Anwendung kennen und stellen eine Tee- und Gewürzmischung her. Im Anschluss erkunden wir die Örtlichkeiten, wo Hildegards Klause

Kontakt: Rupertsberger Hildegard-Gesellschaft Bingen e.V. und Pfarrei St. Rupertus und St. Hildegard Bingerbrück, Dr. Achim Geisthardt, Tel.: 0 67 21 / 49 55 31 a.geisthardt@rupertsberger-hildegardgesellschaft.de, www.rupertsberger-hildegardgesellschaft.de

SONNTAGS-FÜHRUNG KLOSTERRUINE DISIBODENBERG

SONNTAGS-FÜHRUNG KLOSTERRUINE DISIBODENBERG

Sonntag, 24. Juni, 14 – 16 Uhr

Klosterruine Disibodenberg, Odernheim

Das Kloster Disibodenberg blickt auf eine lange Geschichte zurück. Als Gründer des klösterlichen Lebens gilt der Wandermönch Disibod. Augustiner Chorherren bauten hier ein kleines Stift. Um 1100 kamen Benediktiner und betreuten den Bau einer großen Klosteranlage. In dieser Zeit verbrachte eine Nonne hier fast 40 Jahre, bevor sie in Bingen ein eigenes Kloster gründete und als Hildegard von Bingen in die Geschichte einging. Später wurde die Klosteranlage von Zisterziensern verändert und erweitert. Obgleich die Anlage im 18. Jahrhundert als Steinbruch für Odernheim und Staudernheim diente, ist immer noch Beachtliches zu entdecken. Innerhalb einer romantischen Parkanlage von 1840 eröffnet sich dem Besucher eine Ruine in mystischer Stimmung.

Kosten: Eintritt und Führung 10 €; Anmeldung nicht erforderlich
Kontakt: Scivias-Stiftung Disibodenberg anfrage@disibodenberg.de, www.disibodenberg.de

HILDEGARDISFEST

Sonntag, 24. Juni, 14 – 18 Uhr

Katholische Kirche St. Thekla, Reckershausen

Bereits am 24. Juni findet zum 8. Mal das Hildegardisfest an der Kirche in Reckershausen statt, zu dem herzlich eingeladen wird. Alles dreht sich um die Heilige Hildegard, ihr Pflanzenwissen und die Zeit des 12. Jahrhunderts. Der Garten steht mit der Aktion „Die offene Gartentür“ ab 10 Uhr zur Besichtigung. Ab 14 Uhr erwartet Sie eine umfangreiche Ausstellung von Büchern, CDs und alles zum Thema Hildegard, interessante Informationen über den Kräutergarten und seine Entstehungsgeschichte, sowie Kaffee, Kuchen nach Art der Hl. Hildegard und kleine Erfrischungen.

Kosten: Eintritt frei – um Spenden wird gebeten
Kontakt: Christian Gehre, Tel.: 0177 / 72 62 339, christiangehre@gmx.de

HILDEGARD-GESPRÄCHSKREIS

Dienstag, 26. Juni, 19 Uhr

Pfarrheim, neben der Wallfahrtskirche St. Hildegard, Rüdesheim-Eibingen

Möchten Sie einmal selbst nach den Vorstellungen der Hl. Hildegard von Bingen kochen? Rudolf Liess inspiriert die Teilnehmer/ innen, in seiner Lehrküche in Assmannshausen, zum „Einfach kochen nach den Weisungen der Hl. Hildegard“.

Kosten: 10 €; Die Teilnehmerzahl ist auf 10 begrenzt. Wir bitten um Anmeldung bei Hr. Liess: Tel.: 0 67 22 / 18 23; Fahrgemeinschaften können gebildet werden.
Kontakt: Pfarrei Heilig Kreuz Rheingau, Schwester Hiltrud Gutjahr OSB, Tel.: 0 67 22 / 750 740, info@heilig-kreuz-rheingau.de, heilig-kreuz-rheingau.de / hl-hildegard / hildegard-gespraechskreis

THEMENSPAZIERGANG: ALS HILDEGARD NOCH NICHT IN BINGEN WAR

THEMENSPAZIERGANG: ALS HILDEGARD NOCH NICHT IN BINGEN WAR

Samstag, 30. Juni, 15-17 Uhr

Treffpunkt: Disibodenberger Museum, Odernheim

Bevor sie auf dem Rupertsberg bei Bingen ihr eigenes Kloster gründete, verbrachte Hildegard von Bingen (1098 – 1179) fast 40 „Lehrjahre“ auf dem Disibodenberg. Am authentischen Ort stellt die Historikerin Ulrike Lindemann dar, wie Hildegard – nicht zuletzt beeinflusst durch ihre Meisteri Jutta von Sponheim – ihre Persönlichkeit und Spiritualität entwickelte und zu einem Universalgenie reifte.

Kosten: Eintritt und Führung 10 €; Anmeldung nicht erforderlich
Kontakt: Scivias-Stiftung Disibodenberg, anfrage@disibodenberg.de, www.disibodenberg.de